Wie kann ich verhindern, rot zu werden?

Rotwerden ist peinlich. Erröten zeigt, dass ich unsicher bin. Wenn ich rot werde, verrate ich meine Ängste. Und je mehr ich mein Erröten verhindern will, desto stärker wird es, vgl. den lebhaften Video-Bericht eines Betroffenen, s.Spiegel-Online:  http://www.spiegel.de/video/leben-mit-der-sozialen-phobie-erroetungsangst-video-1259548.html.)

Erröten und die Angst davor (med. Erytrophobie) machen es vielen Menschen schwer, sich vor einer Gruppe zu präsentieren. Schon Jugendliche sind davon betroffen. Sie fühlen sich zunehmend als Versager, verlieren zunehmend an Lebensqualität. Verbindet sich die Angst vor dem Rotwerden mit anderen negativen Gruppenerfahrungen kann sich hieraus eine soziale Phobie entwickeln. 

Wie überwinde ich meine Angst vor dem Rotwerden?

13 % der Gesamtbevölkerung leidet an unkontrolliertem Erröten. Die Ursachen hierfür sind trotz dieser Verbreitung nicht eindeutig geklärt. Teils erklärt man Erythrophobie biologisch (Lage der Äderchen unter der Haut), teils mit psychosomatischen Ursachen (Erziehung, negative Erfahrungen). 

Erytrophobie ist kein unabwendbares Schicksal. Man kann mit Hypnose  erfolgreich dagegen vorgehen!

Was hilft gegen Rotwerden? Hypnose!

Das Erröten ist eine körperliche Reaktion auf eine von Angst besetzte Situation. In meiner Hypnotherapie werden Angst auslösende Faktoren ermittelt und aufgelöst. Dadurch wird das Selbstwertgefühl gesteigert.

Bisher Angst auslösende Situationen werden unter Hypnose neu bewertet und alternative Denk- und Verhaltensmuster eingeübt.